Meine Erfahrungen zum Kölner Hauptbahnhof

Jeder schreibt über Köln, dann kann ich auch mal meine persönlichen Erfahrungen hinzufügen.

Mir wurde im Kölner Hauptbahnhof frühmorgens bei einem schnellen Espresso in einem Stehcafe meine gesamte Laptoptasche von den Füßen weggeklaut. Inhalt: zwei Laptops, ein Kindle, Hausschlüssel, Zutrittskarten und vieles mehr. Ich habe den Diebstahl bei der Polizeistation im Bahnhof angezeigt. Die Polizisten gingen mit meinem persönlichen Fiasko sehr routiniert um: täglich werden im Kölner Hauptbahnhof rund 60 (sechzig!) Diebstähle dieser Art begangen. Als Geschäftsreisender bin ich in vielen Bahnhöfen unterwegs, aber Köln schießt den Vogel ab – im negativen Sinne. Meine Tasche wurde dann – von Wertsachen befreit – in einer Müllkippe einer türkischen Restaurants wiedergefunden. Die Inhaber des Restaurants haben mich freundlicherweise angerufen, da sie meine Visitenkarte in der Tasche entdeckt haben. Die Diebesbanden im Kölner Hauptbahnhof sind offensichtlich gut organisiert und professionell unterwegs. Mit Bestreifung, Beamten in Zivil und Videoüberwachung neuralgischer Stellen müsste so ein auffälliges Sicherheitsproblem in den Griff zu bekommen sein – wenn man denn wollte und die Ressourcen dafür einsetzt. Die Ereignisse in der Silvesternacht am Kölner Hauptbahnhof passen sehr gut zu meinen persönlichen Erfahrungen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: