Was ist kleiner als eine AGB?

Der Trend zur Miniaturisierung hält unerbittlich an. Leider ist die Angabe von Lizenznummern bei Softwareprodukten und Hardware-Identifikationsnummern auf allerlei technischen Geräten wie Smartphones hiervon nicht ausgenommen. Die Gründe hierfür sind mir jedoch leider unerfindlich. Denn trotz Miniaturisierung fände sich auf den Geräten und „Beipackzetteln“ genügend Platz, um die kryptischen Zeichen- und Zahlenfolgen mit einer Schriftgröße größer als „4“ darzustellen. Die Schriftgröße entwickelt sich leider aktuell umgekehrt proportional zu meiner Sehleistung. Eine Krücke für dieses Problem hat mir vor Kurzem der Support von Western Digital gegeben. Die Identifikationsnummer der externen Festplatte für die Datensicherung war trotz Brille und hellem Tageslicht nicht zu identifizieren. Meine am Telefon abgegebenen Schätzungen für die Zahlenfolgen wurden vom Supportmitarbeiter immer mit der Antwort beschieden „gibt es nicht in unsere Datenbank“. Als es ihm dann zu bunt wurde (funktioniert nur bei einer kostenfreien Hotline!) rückte er mit einem Hammer-Tipp heraus: machen Sie mit dem Smartphone ein Foto von dem Etikett und vergrößern Sie dann das Bild auf dem Bildschirm. Seitdem habe ich dieses „schweizer Messer“ für die fehlerfreie Erkennung von Lizenz- und Hardwarenummern schon mehrfach anwenden können (müssen). Nutzer älterer Mobiltelefone, deren Zahl ja wegen der NSA wieder zunehmen soll, bleibt nur der klassische Weg über eine leistungsstarke Lupe.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: