Ein abwechslungsreiches Wochenende mit der Familie

Am Wochenende waren meine Eltern und die Familie meiner Schwester zu Besuch. Eine gute Gelegenheit den Grill auszupacken und die Kohlen glühen zu lassen. Zum ersten Mal habe ich Gemüse in einer Pfanne auf dem Grill gemacht. Das wird sicherlich nicht das letzte Mal gewesen sein, sehr lecker!

Ein Ausflug hat uns in den Hessenpark geführt. Das Wetter hat auch mitgemacht und der Hessenpark ist immer einen Ausflug wert.

Dann ging es noch auf den MAIN Tower bei herrlichem klaren Wetter hatten wir einen guten Blick auf Frankfurt, das Museumsuferfest und das Umland. Hier ein paar Eindrücke.

Comments

  1. gabriele renner says:

    na gott sei dank,kein buchstabe über nicht geschnittene hecken,im garten rauchende gäste,artistische pfannenwürfe,hängende doppel,-kinne und bäuche-war schön bei euch und wir kommen wieder,grüssle

    • gabriele renner says:

      jetzt kenn i mi nimmer aus

    • Die anderen Gegebenheiten werden wohl in Buchform veröffentlicht. Hierfür reicht der Platz hier nicht aus! Es wird ein autobiographisches Werk, in dem der Autor über sein Ich, seine Hecke, das Rauchen und die Familie im Allgemeinen und Besonderen, immer selbstkritisch bleibend, reflektiert. Dabei spiegeln sich fallende Blätter einer Hecke in hängenden Bäuchen wieder, die beständig mit Grillgut nachbefüllt werden wollen. Ja, wie man sieht, es ist in gewisser Weise auch ein philosophischer Roman, den dieser spätberufene Autor hier der interessierten Leserschaft vorlegen wird. Von „Kässpätzle bis zur Grünen Soße“ könnte der Untertitel lauten, oder „warum Nichts über Mutters saure Bohnen geht“. Der Autor beschreibt einfühlsam die innere Leere, die einkehrt, nachdem die tosende Familie das verwüstete Heim verlassen hat, die so sehr im Widerspruch steht zu dem überquellenden Kühlschrank mit Kuchen, der nicht gegessen wurde. Doch auch die Freude über die gemeinsamen Stunden und netten Gespräche und Gesten neben einem wütenden Mob in der Frankfurter Innenstadt. Der Autor gibt jedoch leider niemals preis, wieviel Kunstfigur und wieviel authentisch an den Hauptfiguren des Romans ist. Vielleicht auf der nächsten Buchmesse in Frankfurt, wenn der Autor dann mal gutgelaunt sein sollte …. Also wahrscheinlich nicht, schade!

      • gabi renner says:

        er schreibt,er schreibt nicht,er schreibt,er schreibt nicht-er schreibt vielleicht denn der autor ist nicht grundsätzlich schlechtgelaunt.gutgelaunt lässt sich einen fortsetzungsroman schreiben ansonsten bleibt es beim reclamheftchen.in der kürze liegt auch oft die würze. en

      • Der Autor wird sich nach dem kommerziellen Erfolg von „Feuchtgebiete“ und „Shades of grey“ aus rein finanziellen Gründen zunächst auf ein anderes Genre konzentrieren.Arbeitstitel „Morgenlatte“.

  2. gabi renner says:

    bei der latte an sich hängt die preis-leistungslatte je nach latte unterschiedlich hoch-es gibt die latte macchiato,die latte aus dem bauhaus,die chailatte und natürlich auch die latte to go,so liegt der wert der latte im auge des betrachters

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: