Joe Bonamassa live und unplugged in Mainz

Joe Bonamassa, ist kein Geheimtip mehr. Das zeigt die ausverkaufte Phönix-Halle in Mainz am vergangenen Samstag. Ob ein Künstler sein Handwerk beherrscht, zeigt sich, wenn auf elektronische Helferlein verzichtet werden kann. Joe Bonamassa, der Ausnahmekünstler aus den USA hat dies bei diesem Acoustic Evening bewiesen. Bereits mit sechs Jahren stand er mit großen Künstlern auf der Bühne. Das Sammeln von Gitarren zählt zu seinen Leidenschaften. Einige davon hat er mit nach Mainz gebracht. Begleitet wurde er von drei Bandmitgliedern, die Instrumente beisteuerten, deren Namen ich nicht kenne und die an mittelalterliche Musikinstrumente erinnerten. Seine Songs hat Joe Bonamassa für diese Tournee neu arrangiert und ein ungewöhnliches Musikerlebnis gezaubert. Pünktlich um 20:00 Uhr ging es ohne Vorgruppe direkt los. Auch dies typisch JB. Bevor er nach Mainz kam, spielte JB im Wiener Opernhaus, wo auch die neue DVD aufgenommen wurde, die Anfang 2013 veröffentlicht werden soll. Das erste Mal habe ich ihn in einem Zelt auf dem Harley-Treffen in Bingen am Rhein gehört. So familiär wird es wohl leider nie wieder zugehen. Fast zwei Stunden inklusive Zugaben wurden die Zuhörer begeistert. Die tollen Songs einmal in ganz neun Arrangements zu hören, war ein besonderes Erlebnis für den Vater-Sohn-Trip am Samstag. JB ist übrigens im Online-Zeitalter voll angekommen. Twitter, Facebook, eine eigene Online-Community mit Musik-Downloads und Online-Shop für Merchandise-Artikel. Da ist er doch ganz amerikanisch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: